Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 18 Mitglieder
363 Beiträge & 128 Themen
Beiträge der letzten Tage
 Vitamine im Winter - Eine neue Antwort erstellen Ihre Schreibrechte
Benutzername:
 
Betreff
 

Beitrag:
Ein Klick fügt das Symbol ein:
[idee]  [frage]  [alien]  [blush]  [mad]  [sad]  [shocked]  [wink]  [frown] [smile] [crazy]
[smile2]  [zunge]  [grin]  [hmm]  [laugh]  [mund]  [oh]  [rolling_eyes]  [rose]  [shy]  [sick]
[smokin]  [spook]  [clown]  [flash] [heart]  [lil]  [devil]  [oh2]  [cool]  [death]
Text Optionen - weitere in der FAQ
[b] Text [/b] [i] Text [/i] [img]http://[/img] [quote] Text [/quote] [rot] Text [/rot] [blau] Text [/blau] [gruen] Text [/gruen] [orange] Text [/orange] [lila] Text [/lila] [weiss] Text [/weiss] [schwarz] Text [/schwarz]
Grafische Sicherheitsüberprüfung
Um automatische Antworten und Spam zu verhindern, übertragen Sie bitte die Zeichen in das Eingabefeld.

Im Beitrag anzeigen:

 In Antwort aufDiesen Beitrag zitieren
 RE:Vitamine im Winter

Hallo Sonja,
da hast Du vollkommen Recht. Es gibt Vitamine aus der Fabrik und das Tonneweise. Ob der Körper damit etwas anfangen kann ist noch nicht endgültig erforscht. Es scheint als ginge es mit manchen Vitaminen ganz gut, aber nicht mit allen.

Da kann man nur abwarten bis die Ergebnisse vorliegen, aber die wiedersprechen sich oft und deshalb würde ich mal sagen, dass die natürlichen Vitamine sicher die bessere Lösung sind.

Leider kann man die nicht in großen Mengen herstellen und wenn, dann sind die sehr teuer. Das ist oft der Grund warum man doch die aus der Fabrik vorzieht. Möglicherweise ist es auch nicht schlimm, aber wie schon gesagt, sicher ist es nicht.

Ich kenne einen Heilpraktiker, der eine Privatklinik leitet und er erzählte mit, dass in dieser Klinik fast alles mit Vitaminen behandelt wird. Bricht sich jemand den Arm, dann wird es schwierig, aber viele Krankheiten sind nichts anderes als Jahrelanger Vitaminmangel. Oft auch Mineralstoffmangel.

Ich hatte fast 10 Jahre einen Tennisarm und bekam oft Kortison gespritzt. Es hat immer nur einige Tage oder mal ein oder zwei Wochen geholfen. Als ich dann eine Manschette bekam, hatten die Leute im Bio-Laden gesehen, dass ich einen Tennisarm habe. Eine meiner Kolleginnen hat mir Magnesium phosphorikum aufgeschrieben. (Ist ein Homöepathisches Mittel)
Eine andere empfahl mir Miso zu essen und ein Kunde sagte mir, dass er so was mit Spirolina wegbekommen hat. Ich habe alles eingenommen und gegessen und mein Arm ist gut. Was geholfen hat ich jetzt auch nicht, aber ich denke es war Spirulina, denn das Magnesium steht noch immer hier und mein Miso ist wohl auch verdorben. Spirulina habe ich eisern täglich genommen und mache es noch immer. Könnte ja sein, dass mein Arm wieder wehtut ud das will ich wirklich nicht.

Jetzt habe ich noch einen total verspannten Rücken und eine Kundin hat mir Shiatsu Massgen empfohlen. Sobald mein Magen in Ordnung ist, werde ich mir die auch gönnen.
Shiatsu, eine japanische Form ganzheitlicher Körperarbeit, ist eine Möglichkeit den Fluss des Ki, der Lebensenergie, zu harmonisieren.

Der gleichmäßige Fluss dieser Energie im Körper ist die Voraussetzung für körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden. Blockaden im Energiefluss können dieses Wohlbefinden stören, Krankheitssymptome auslösen und zu chronischen Leiden führen.

Die Shiatsu-Behandlung dient dazu, an bestimmten Stellen des Körpers einen Energiemangel zu beseitigen oder einen Energiestau aufzulösen

Viele Grüße
Krys





krys, 20.10.2004 20:03
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen