Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 385 mal aufgerufen
 Fische, Reptilien, Katze, Hund, Vogel, Hamster, Meerschweinchen und CO
Sonja Offline

***


Beiträge: 87

08.10.2004 13:08
Geckos antworten

Geister der Nacht - Kinder der Sonne

Geckos sind flinke, kleine Echsen. Die meisten Arten leben im äquatorialen Bereich. Sie bewohnen kleine, ja kleinste Verbreitungsgebiete mit zum Teil sehr spezifischen Lebensräumen. Die Voraussetzung für Haltung und Pflege sind daher sehr verschieden. Aus diesem Grund ist es notwendig, bereits vor dem Kauf möglichst viel über Herkunft und Bedürfnisse der Tiere zu erfahren. Geckos bewohnen innerhalb Ihrer Verbreitung fast alle Lebensräume von den Meeresküsten bis in 2500 Meter Höhe im Gebirge. Man unterscheidet dabei in Waldbewohner und Arten, die in Trockengebieten leben. Oft leben sie sogar in Hütten und Häusern der Menschen oder auch auf Mülldeponien, wo es besonders viele Insekten gibt.
Bisher sind mehr als 1000 Geckoarten bekannt und in einst abgelegenen Gebieten werden noch heute unbekannte Arten gefunden. Sehr beliebt und bekannt unter den tagaktiven Vertretern dieser Tiere sind die schönen Taggeckos aus Madagaskar.
Zwei Drittel der Geckoarten sind nachtaktiv. Sie führen in Ihrem natürlichen Lebensraum ein für Menschen kaum wahrnehmbares Leben. Die nachtaktiven Geckos belauern Ihre Beute und greifen erst an, wenn sich das Tier bewegt.Taggeckos der Gattung Phesulma sind - wie der Name schon sagt - tagaktiv. Sie erkennen Farben, so präsentiert das Männchen bei der Balz auffällige Farbmuster. Taggeckos können mit Ihren sensiblen Augen auch ruhende Beutetiere erkennen und angreifen.

Der Tokeh droht mit weit aufgesperrtem Maul.

Der Bogenfingergecko verzehrt die abgestreifte Haut.

aus: Harald Jes: Geckos

ein Brief »»
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen