Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 381 mal aufgerufen
 Gesundheit
Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

29.10.2004 20:22
Funktionsweise von Glutamat antworten

Bevor ich hier das Rad noch mal neu erfinde, erlaube ich mir einige auszüge aus einem Link hier 'rein zu stellen. Wer alles nachlesen will begebe sich hier hin:
http://home.planet.nl/~holtj019/D/Gehirn_Gift.html
Hier also die wichtigsten Auszüge...

"Geschmacksverstärker" sind keine Gewürze,sondern Substanzen,die unabhängig
vom Aroma eines Nahrungsmittels ein künstliches Hungergefühl im Gehirn simu-
lieren,um den Absatz theoretisch geschmacklich ungenießbarer Produkte zu er-
möglichen.

Da die verschiedenen,gebräuchlichen Glutamate(Natriumglutamat,Kaliumglutamat,
Calciumglutamat und Glutaminsäure) in ihrer Wirkungsweise nahezu identisch
sind,soll im Folgenden von "dem" Glutamat die Rede sein.

Beim Glutamat handelt es sich,neurologisch betrachtet,um ein Rauschgift.Es
ist eine suchterzeugende Aminosäureverbindung,die über die Schleimhäute ins
Blut geht,und von dort direkt in unser Gehirn gelangt,weil die recht kleinen
Moleküle des Glutamats unsere schützende Blut-Hirnschranke z.T. problemlos
überwinden.

Im Unterschied zu den bekannteren Rauschgiften macht Glutamat nicht vorwie-
gend "high",sondern es erzeugt künstlich Appetit,indem es u.a. die Funktion
unseres Stammhirns stört.Das Stammhirn(limbisches System) regelt neben den
elementaren Körperfunktionen unsere Gefühlswahrnehmung und daher auch den
Hunger.Durch die Störungen verursacht das Glutamat Schweißausbrüche und
Streßwirkungen wie Magenschmerzen,Bluthochdruck und Herzklopfen.Es führt bei
sensibeleren Menschen häufig zu Migräne.Die Sinneswahrnehmung wird deutlich
eingeschränkt und die Lernfähigkeit und das allgemeine Konzentrationsvermögen
nehmen nach Einnahme von Glutamat bis zu mehrere Stunden lang nachhaltig ab.
Bei Allergikern kann Glutamat epileptische Anfälle bewirken oder sogar zum
Soforttod durch Atemlähmung führen.

So zerstört Glutamat Dein Gehirn...

Die Schaltkreise unseres Gehirns sind aus Nervenzellen,den Neuronen aufge-
baut.Signale wandern als elektrische Impulse durch die Nervenbahnen.An den
Verbindungsstellen solcher Nervenbahnen befinden sich die Synapsen.Erreicht
ein Signal die Synapse,so werden wenige Moleküle eines Datenübertragerstoffs,
eines sog. Neurotransmitters übertragen,der ein elektrisches Signal im gegen-
überliegenden Neuron einschaltet,sofern dieses nicht durch andere Neurotrans-
mitter auf "inaktiv" geschaltet wurde.Einer dieser Neurotransmitter ist die
Glutaminsäure.Um die elektrischen Signale übertragen zu können,erzeugen die
Neuronen eine Zellenspannung von ca.70mV,indem sie geladene Ionen von Kalium
und Natrium ähnlich einer Batterie verwenden.Die Nervenbahn hat die Gestalt
eines feinen Schlauches,gebildet durch die Nervenmembran;innen negativ,außen
positiv geladen.Um ein Signal zu übertragen,öffnen sich darin molekülgroße
Schleusentore,die positive Kalzium-Ionen hinnauslassen,sodaß an dieser Stel-
le eine Umpolung entsteht.Die Umpolung öffnet,durch elektrische Felder ge-
steuert,weitere Ionentore,sodaß sich das Signal vorwärts ausbreiten kann.
Hinter der Umpolung werden durch ähnliche Tore positive Natrium-Ionen herein-
gelassen,die die alte Polung wiederherstellen.Ähnlich einem selbsttacktenden
Schieberegister,wandert das Signal die Nervenbahn in festgelegter Richtung
entlang.Verglichen mit den in unseren Computerschaltungen gebräuchlichen
Elektronen,sind die Ionen des Nervensystems aufgrund ihrer Masse ca. 50000
mal träger.Damit ein so komplexes,kybernetisches System wie unser Gehirn mit
ausreichender Geschwindigkeit funktionieren kann,brauch man zur Beschleuni-
gung der Ionen sehr hohe Feldstärken.Daher ist die Nervenmembran nur die win-
zigkeit von 5nm dünn,sodaß die 70mV Zellenspannung einer effektive Beschleu-
nigungsspannung von ca.100kV/cm entsprechen.Bei diesen Betriebsbedingungen
ist es verständlich,daß jeder Nervenimpuls an Teilen der Membran kleine Be-
schädigungen verursacht,da Isolationsdurchschläge entstehen und das elektri-
sche Feld,ähnlich einem elektrostatischen Lautsprecher,die Membran in starke
Schwingungen versetzt.Diese Schäden müssen ständig von einer Reparaturauto-
matik in der Zelle behoben werden,damit kein Kurzschluß entsteht.Wird ein
Neuron mit ununterbrochenen Dauersignalen bombardiert,so wird es in kurzer
Zeit zerstört,da die Reparaturautomatik die Schäden nicht mehr schnell genug
beseitigen kann oder dieser gemeinsam mit der gesammten Zelle die Energie
ausgeht.

Der "Geschmacksverstärker" Glutamat ist eine Glutaminsäureverbindung,die wie
andere Rauschgifte auch,im Gehirn mit Neurotransmittern verwechselt wird.
Gerät solch eine Substanz in den Blutkreislauf,so ergibt sich im Gehirn eine
ähnliche Situation,als wenn eine eingeschaltete Computerplatine mit Salzwas-
ser o.ä. übergossen würde;Überall in den zum jeweiligen Neurotransmitter ge-
hörenden Subsystemen entstehen durch Kurzschlüsse Störimpulse,die die Daten-
verarbeitung ins Chaos stürzen.Genau wie die Kurzschlüsse im nassen Computer
Schaltkreise durch Überlastung zerstören,so schießen die von dem unechten
Neurotransmitter erzeugten Dauerimpulse im Gehirn unsere Neuronen durch...

Genug gefachsimpelt - Glutamat bewirkt, ob man es nun glauben mag oder nicht - tatsächlich Fehlfunktionen im Gehirn und in den Nerven. Wie intensiv dieses Fehlfunktionen tatsächlich sind, sei mal dahin gestellt und kann gern diskutiert werden. Wer eine entsprechende Unverträglichkeit hat, legt viel Wert darauf, keine Lebensmittel mit Glutamat zu essen - ich spreche da aus Erfahrung...

Normalerweise misstraue ich derart reißerisch geschriebenen Texten stets, doch in diesem Fall bin ich geneigt, den Schreiber dieses Textes nicht der Übertreibung zu bezichtigen!!

Sonja Offline

***


Beiträge: 87

04.11.2004 09:47
#2 RE:Funktionsweise von Glutamat antworten

Glutamat, lacktose, E600 und wasweißich noch. Wäre es nicht an der Zeit sich zu überlegen ob das nicht alles kommt, weil wir uns falsch ernähren. Immer mehr Menschen sind krank und immer mehr zu dick. Es sollte eine Veränderung in unseren Hirnen stattfinden! Sollten wir nicht wieder das essen was uns die Natur anbietet? Einfach mal wieder Gemüse, Obst und Getreide essen? Vielleicht an Sonn- und Feiertagen mal Fleisch, aber dabei immer an die Massentierhaltung denken!
Ich habe auch inzwischen ständig Mangenschmerzen und kein Arzt weiß warum. Ich habe mir vorgenommen meine Ernährung umzustellen. Meine Familie tobt, aber das ist mir egal, die essen gefälligst was auf den Tisch kommt, oder sie gehen zum Mc Blöd. Ich mag einfach nicht mehr zuzusehen wie ich und meine Familie krank werden.

Heute koche ich etwas gesundes. Bin noch nicht geübt, aber es wird schon. Heute gibt es Hirseauflauf mit Lauch. Das hört sich doch schon total gesund an, oder?

Falls das gut wird, schreibe ich Euch das Rezept auf.

viele Grüße von Sonja
------------------------------------------------------

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

08.11.2004 19:57
#3 RE:Funktionsweise von Glutamat antworten

Hallo Sonja,
das hört sich super gesund an. Ich hoffe Du bleibst bei den guten Vorsätzen. Ich habe die auch, aber leider nicht immer
Es gibt Tage an den ich wieder alles was ungesund ist in mich hineistopfe. Jetzt wo ich diese Unverträglichkeit habe, tut das ganz und gar nicht gut. Ich denke ich werde es bleiben lassen und micht strikt an die Diät halten. Ist ja eingentlich nicht besonders schwer. Muss nur Milchprodukte weglassen. Dumm ist es halt, dass ich auch auf Schokolade und Kuchen verzichten muss. Das tut echt weh. Heute habe ich Joghurt gegessen weil mir eine Bekannte sagte, dass da so viele Michsäurebakterien drin sind, dass die Laktose fast nicht ins Gewicht fällt. Ha! Von wegen!Ich dachte ich platze vor lauter Blähungen! Kann also nur sagen: Wer an einer Laktoseunverträglichkeit leidet, der sollte auch von joghurt die Finger weglassen.

Viele Grüße, Krys




Sonja Offline

***


Beiträge: 87

09.11.2004 12:46
#4 RE:Funktionsweise von Glutamat antworten

Hallo,
es ist echt nicht einfach Standhaft zu bleben, aber ich versuche es weiter. Meine Familie streik unaufhörlich, aber ich bleibe hart! Allerdings hätte ich auch große Lust mal wieder eine Sahnetorte zu essen

Vielleicht gehe ich ein Café, damit meine Familie das nicht mitkriegt. Nur mal so zum abgewöhnen


viele Grüße von Sonja
------------------------------------------------------

«« neues Thema
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen