Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 617 mal aufgerufen
 Gesundheit
Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

17.10.2004 19:36
Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Moin,
Da Krys momentan Magenprobleme hat fiel mir spontan etwas ein, was wohl in diesen Bereich fällt und worüber man sich mal ein paar Gedanken machen sollte : WAS essen wir eigendlich alles so?
Ich hab ja schon mal erwähnt, das ich doch schon verstärkt selber koche und aufpasse, was ich alles dafür verwende - den Grund dafür hab ich bisher nicht erwähnt, das hole ich jetzt mal nach...

Vor etwa 7 Jahren häuften sich bei mir Magenkrämpfe, Durchfall und manchmal Erbrechen - der Grund war nicht klar erkennbar, ich hatte keine Krankheiten und auch nichts verdorbenes gegessen. Wenn ich Magenkrämpfe sage, dann meine ich ähnlich starke Schmerzen wie etwa bei einer Blinddarmentzündung die kurz vor dem Durchbruch steht.
Vor etwa 4 Jahren fand ich dann experimentell heraus, was mir fehlt - es ist eine allergische Reaktion auf eine Substanz im Essen, die mir je nach Höhe der Dosierung die oben aufgeführten "Freuden" beschert.

Ich rede von (Natrium)Glutamat bzw genetell von "Gluten". Glutamat ist ... nein das kann sich jeder selber im Netz herraussuchen, jedenfalls wird es in der Nahrungsmittelindustrie als Geschmacksverstärker verwendet. Leider wird es nicht unbedingt immer auch so bezeichnet, man nennt es Glutamat, E-sechshundertirgendwas, Gewürz, Würze, ...
Seitdem ich darauf achte, keine Lebensmittel mit hohen Konzentrationen an Glutamat zu essen, habe ich keine derartigen Magenkrämpfe mehr erlebt.
Einige Fertigsuppenhersteller haben die Problematik mittlerweile erkannt und weisen extra darauf hin, das ihre Produkte frei von Gluten sind (stimmt tatsächlich).
Worauf man aufpassen muss ist unter anderem Wurst- und Fleischprodukte, auch "Gewürztes" Mett!!!, Fertigsoßen, Suppen und Eintöpfe, Grillgewürzmischungen, Ketchup, Chips etc.
Generell meiden muss man diese Produkte nicht, denn nicht jeder Hersteller ballert so viel von dem Zeug da rein, dass die Symptome sofort auftreten, so kann ich z.B. bestimmte Kartoffelchips mit Glutamat essen und die gleiche Geschmacksrichtung eines anderen Herstellers nicht.

Man sagt, das ein Pappdeckel mit entsprechender Gewürzmischung und genügend Glutamat durchaus so lecker sein kann, wie ein Burger einer X-beliebigen Fast-Food-Kette... das ist vielleicht etwas übertrieben, fakt aber ist, das qualitativ hochwertige Nahrungsmittel auch ohne Geschmacksverstärker eben so gut schmecken.
Daraus folgt, das minderwertige Nahrungsmittel (also geschmacklich schlechter ist damit gemeint) mit entsprechender Menge Gluten dann wieder künstlich lecker gemacht werden kann. Wenn ein Mensch mit einer entsprechenden Überempfindlichkeit also zu McDonald, BurgerKing und Kochlöffel geht, dann kann er an Hand seiner Magenschmerzen feststellen, in welchem Burger das minderwertige Fleisch verwendet wird

Ich persönlich halte mich seit diverser Tests völlig von Fast-Food-Ketten fern, ausnahme sind natürlich Michshakes und Fritten die normalerweise ohne Natriumglutamat hergestellt werden, es sei denn man verwendet einen "Scharfmacher" für die Fritten wie das momentan ja modern ist...

Hier mal ein paar Links, manche klingen extrem aufgebauscht, aber im großen und Ganzen sind sie leider doch realistisch
http://home.planet.nl/~holtj019/D/Gehirn_Gift.html
http://rezepte-kochrezepte.com/E-Nummern...satzstoffe.html
http://www.cvua-karlsruhe.de/seiten/jahr...iumglutamat.htm

Würde mich freuen, wenn sich hier jemand finden würde, der zu diesem Thema auch was mitzuteilen hat!

Sonja Offline

***


Beiträge: 87

18.10.2004 18:53
#2 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Andy,
das ist echt eine gute Frage, denn wenn man mal den Fernseher anschaltet, dann hört man immer öfter etwas über Lebensmittel, die uns krank machen. Es ist erschreckend! Ich schalte dann oft um, weil ich es nicht wissen will, aber ich denke mal, das ist nicht richtig, wir sollten uns nicht vor diesen Tatsachen verschliessen.
Wo kaufst Du aber Deine Lebensmittel? Wenn man selber kocht, dann kauft man doch auch fertige Nudeln, Reis und überhaupt alles. Sind da diese Glutene nicht schon drin?
Was ist denn mit Brot und Brötchen?
War noch nicht auf den Seiten, weil mir das Thema eh irgendwie zu schwierig ist, aber wissen sollte man es wohl doch.
Bin mal gespannt was nun bei Krys rauskommt. Ich habe auch hin und wieder Magenprobleme, aber habe mir noch nie Gedanken gemacht woher das wohl kommen könnte. Ich bekomme Tabletten vom Arzt und da sind die Beschwerden auch gleich weg. Ist echt toll, aber wenn die mal nicht mehr helfen, was dann?
Oh weh, mir wird es ganz komisch im Bauch. Ich geh mal wieder zu den Witzen...

Bleibt alle gesund
Sonja
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

19.10.2004 17:28
#3 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Sonja,
vorsicht, bei einigen Witzen bekommt man auch Bauchschmerzen - vor lachen

Zu deiner Frage, der spezielle Geschmacksverstärker Glutamat ist meines Wissens nur in deftigen Nahrungsmitteln verbaut, also alles was salzig, scharf oder fleischig schmeckt. In Nudeln, Reis oder Süßkram, Brot und Butter ist das nicht drinnen. Die meisten Probleme hat man mit Hamburgern, Würstchen, Soßen, Ketchup, Grillfleisch und Wurst. Wenn man bei einem Schlachter kauft, ist dort normalerweise kein Problem weil Schlachter das höchst selten verwenden - und man kann sie auch fragen ob sowas verwendet wurde.
Problematisch sind die Produkte, bei denen dem Käufer etwas vorgegaukelt werden soll, was nicht stimmt - sei es die tolle rote Farbe beim Fleisch die mit Farbstoffen oder bestimmter Beleuchtung erzielt wird, oder halt der intensive Geschmack ("die neuen XXXX, jetzt noch leckerer!!!") die nichts weiter sind als mit mehr Geschmacksverstärker versehene normale "XXXX"...
Schön ist das immer, wenn man das Fleisch aus der Wursttheke nimmt und es dann im Licht der Käseabteilung betrachtet - plötzlich ist die Wurst abartig gelbweisslich oder grün
Du kannst ja mal in deinem Küchenschrank nachschauen, Glutamat und Würzmittel müssen angegeben werden! Du wirst sie bei Fertiggerichten, Fleisch und Wurstprodukten und auf Chipspackungen im Klartext oder mit der Sechshunderter-Nummer finden. Die Angabe "Würze/ Gewürzmittel" als alleinige angabe (also ohne nähere bezeichnung bedeutet, dass der Anteil dieser Zutaten so gering ist, das sie nicht extra aufgeführt werden müssen...)
Übrigens gibt es neuerdings auch Gewürzregale zu kaufen in denen so ein tolles weisses Pulver ist, nennt sich Appetitfeinwürzer und enthält ausser Speisesalz Mononatriumglutamat als zweite Angabe.
wenn du also herrausfinden willst, ob du das Zeug gut verträgst, iss einfach ein Butterbrot und bestreu es damit - kriegst du Magenkrämpfe weisst du bescheid...
(eigendlich fällt in meinem Haushalt dieser Gewürzstreuer unter das Waffengesetzt, ich glaub wenn ich davon einen Löffel esse sterbe ich )

Nachtrag :es ist besser, das Problem zu bekämpfen und nicht das Symptom, also meide ich lieber bestimmte Sachen und verzichte darauf, Tabletten gegen Schmerzen schlucken zu müssen - ist sowieso billiger und gesünder...

Sonja Offline

***


Beiträge: 87

20.10.2004 10:02
#4 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

hallo Andy,
ich bin auch der Meinung, dass gesunde Ernährung lebenswichtig ist, aber mit den vielen Infos darüber wird man echt fast erschlagen und am Ende weiß ich nie was eigentlich gesunde Ernährung ist. Obst und Gemüse ist gesund, darüber gibt es kaum Meinungsverschiedenheiten, aber wieviel davon braucht man so? Habe mal gelesen: eine handvoll und das fünf mal täglich. Wahrscheinlich ist da eine Handvoll Obst und eine Handvoll Gemüse gemeint. Das ist ziemlich viel, soll aber sogar Krebs vorbeugen. Tolle Sache, wenn man genug Zeit hat sich fünf Mal täglich etwas zum essen zu richten oder kochen. Ich könnte es am Sonntag oder wenn ich Urlaub habe, aber sonst ist es einfach nicht drin. Da kommt schon eher eine Bratwurst in die Tüte (Magen)
Ich versuche mein bestes um zu Hause eingermassen gesund zu kochen, aber wenn ich erhlich bin, dann weiß ich auch nicht so recht was ich daruter verstehen soll. Ich koche mehr Gemüse als Früher und zum Nachtisch gibt es frisches Obst. Kuchen backe ich nur noch sehr selten, was mir meine Kinder nur schwer verzeihen können.
Mc Donald hat für die auch die höchste Priorität. Es ist echt nicht einfach die zum gesunden Essen zu überreden.
Natürlich werde ich es weiter versuchen, aber die sind in dem Alter wo man den eh nichts sagen darf.
Kochen darf ich aber noch

Es grüßt Euch
Sonja
------------------------------------------------------------

Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

20.10.2004 17:57
#5 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Sonja,

Tipp für deine Kinder - lass die doch mal nen Hamburger selber bauen! Du weisst schon, Wabbeliges Sesambrötchen vom Bäcker, frisches Mett mit Zwiebeln, Pfeffer, Salz, Eigelb... braten, das ganze mit Gurken und verschiedenen Ketchup-Saucen Salat und Käse belegen und kurz in den Backofen. Schmeckt tatsächlich viel besser als die echten Burger und macht auch Spaß (je nach Alter der Kinder) und ist viel gesünder wenn man die ganze Chemie der Burger-Ketten nicht mit einbauen muss
Was meinst du wie die blöd gucken wenn die aus der Schule kommen, und es gibt selbstgemachte Hamburger und ein Bananen-Shake dazu (Banane-Milch und ein paar zerschlagene Eiswürfel, mehr ist das bei Mäckes auch nicht...

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

20.10.2004 20:25
#6 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Andy,
es ist prima, dass Du Gedanken um Deine Gesundheit machst und noch besser, dass Du etwas für Deine Gesundheit tust und Dich auch informierst.
Mit Gluten hast Du mir einen richtigen Schrecken eingejagt, denn ich weiß, dass wir im Laden auch Glutenfreie Artikel verkaufen und ich habe mich gefragt worum denn, wenn in keinem dieser Lebensmittel Geschmacksverstärker oder sonstige E600.. sind. Habe sofort unser schwarzes Brett durchsucht und auch einen Aushang gefunden.
Gluten ist kein Geschmacksverstärker, es ist ein Klebestoff im Getreide und für den Menschen eingentlich nicht schädlich, aber es gibt Menschen die auf diesen Stoff Allergisch reagieren. Auf kein Fall darf man Gluten und Glutamat durcheinander würfeln. Leider passiert es immer wieder.
Hier mal was aus dem netz:

Gluten, Kleber, Klebereiweiß
Gluten ist der Oberbegriff für Getreideeiweiß. Sie bestehen aus zwei "Fraktionen", wobei einer der beiden alkohollöslich ist. Glutene (Plural) sind in den meisten Getreidesorten vorhanden. Jede Getreidesorte besitzt leicht unterschiedliche Gluten deren alkohollösliche Fraktionen meist unterschiedlich benannt werden. So nennt man beispielsweise die alkohollöslichen Fraktionen von Weizengluten Gliadin, von Roggengluten Secalin und von Gerstengluten Hordein.

Wer mehr wissen möchte, kann ja mal unter Gluten suchen.

Jetzt ist mir auch klar warum glutenfreie Lebensmittel so teuer sind. Es muss sehr schwer sein Nudeln, Brot unsw. ohne Gluten herzustellen. Schließlich ist es in allen Getreidesorten enthalten.
Wie man nun Kekse oder Brot ohne Gluten backen kann ist mir jetzt nicht klar, aber ich habe die schon gegessen, schmecken ganz gut, sind aber echt sehr teuer. Als ich die gekauft habe, wußte ich nicht was Gluten ist. Die Glutenfreien Nudeln sehen nur so richtig gut aus und ich fragte mal eine Kundin aus welchem Regal sie dieser Nundel geholt hat, weil ich die auch kaufen wollte. Sie sagte: Sein sie froh, wenn sie diese Lebensmittel nicht essen müssen. Sie schmecken nicht uns sind sehr teuer. Das hat mich neugirieg gemacht aber wohl nicht allzusehr, dann ich habe mich mit dem Thema nicht weiter beschäftigt, aber als ich Deinen Beitrag gelesen habe, da musste ich es wissen. Jetzt weiß ich es. Vielleicht ist es auch gut, denn viele Kunden stellen solche Fragen an der Kasse und ich gucke dann nur dumm aus der Wäsche und schicke sie in die passende Abteilung zu richtigen Kollegin. Jetzt kann ich aber auch was dazu sagen. Ist ja klasse. Ich hoffe es fragt mich bald jemand etwas zu dem Thema, aber ich könnte wetten, dass es jetzt nicht passiert. Ist immer so, wenn ich mal was weiß, dann will es keiner mehr hören.

Viele Grüße von Krys



Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

20.10.2004 21:07
#7 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Krys,
Ah jetzt - jaaaaa !
Gluten meinte ich natürlich nicht als Gluteeeeeen (Betonung) sondern als Mehrzahl von Glutamat - sorry für die Verwirrung
Das andere "Gluten" kannte ich bis eben garnicht

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

24.10.2004 16:10
#8 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Andy,


ist überhaupt kein Problem. So können wir unser Wissen
weitergeben und das ist auch der Sinn dieses Forums. Ist echt nur schade, dass
hier so wenig passiert.


Vielleicht wird es ja noch.


Was geht denn in Deinem Forum?


Viele Grüße


Krys




Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

27.10.2004 15:26
#9 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

Hallo Krys,

eben, ohne ein paar kleine Missverständnisse wär's nur halb so schön

In meinem Forum tobt der Bär, ich kriege so 2-3 neue Einträge pro Woche aber das wundert auch nicht weiter, ist ja auch zu speziell was bei mir abgeht - nur Schmerlen halt...

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

28.10.2004 17:44
#10 RE:Ich esse, aber was eigendlich?? antworten

hallo Andy,
ich fürchte in keinem Forum ist viel mehr los. Echt schade. Ich lese und schreibe gern in Foren, aber die meisten Menschen schreiben ungern. Sie lesen vielleicht mal im Forum, aber mit dem Schreiben das klappt es nicht so.

Ich habe mich auch in viele Gruppen bei MSN angemeldet oder auch bei Yahoo, aber auch dort wird nicht viel geschrieben.

Wer weiß aber ob die Menschen mit Glutamat und Lactoseunverträglichkeit nicht doch Lust haben hier zu schreiben.

Viele Grüße
Krys




 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen