Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 943 mal aufgerufen
 Gesundheit
Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

21.11.2004 11:43
Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Zur Zeit wird ja diskutiert, ob die Sozialleistungen nun weiterhin zu gleichen Anteilen jeweils vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer getragen werden sollen. Die Politiker sind der Meinung, man könne die Arbeitgeber entlasten wenn man die Sozialleistungen vollkommen vom Arbeitnehmer einzieht - dadurch würde für die Firmen mehr Kapital zur Verfügung stehen und die Firmenpleiten würden weniger werden.

Wenn ich meine Sozialleistungen komplett selber tragen muss und das in der Höhe, in der sie momentan sind, bin ich persönlich innerhalb von einem Jahr pleite...
Die Firma in der ich arbeite, produziert und verkauft Elektronikartikel - alle HighEnd Geräte dieser Firma werden in Deutschland gebaut und repariert. Soll es wirklich so kommen wie die Politik es will, dann vermute ich mal, das diese Firma zwar Kapital einspart auf Kosten der Arbeitnehmer, das diese Firma aber dennoch innerhalb kürzester Zeit pleite geht weil die von ihr produzierten artikel nicht mehr gekauft werden können - die Arbeiter haben ja plötzlich kein Geld mehr zur Verfügung... sorry, ich schweife ab auf ein anderes Thema...

Was haltet ihr von der Idee, die Sozialleistungen vollkommen von den Arbeitnehmern zu kassieren und welche vor- und Nachteile seht ihr dabei?


krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

22.11.2004 13:47
#2 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

wir dann bei einer OP überfordert wären. Wir müssten also auf OPs und sonstige Eingriffe ganz verzichten. Somit an unseren Krankheiten sterben. Ist hart, aber
für den Staat wäre es doch ideal! Die Renten würden auch gleich wegfallen, denn es würde keine mehr alt werden. Die paar Ausnahmen, die mit 60 noch immer keine
OP haben, die würden die Staats -und Pflegekassen nicht leer kriegen. Das wäre eine humane Entsorgung der Rentner und natürlich der vielen Pflegebedürftigen.


Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

22.11.2004 20:10
#3 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo Krys,
Tja, klingt echt hart... aber wenn ich 2038 bzw 2040 in Rente gehe habe ich die Befürchtung, das man mir von der gesetzlichen Rentenversicherung nur einen Brief mit kleinem Bargeldbetrag und einer kleinen Kapsel schickt. In dem Brief steht dann folgendes:

"Sehr geehrter Herr ____________
Herzlichen Glückwunsch, Sie haben das Rentenalter erreicht.
Zu Zeiten leerer Staatskassen können wir Ihnen derzeit leider
keine monatliche Rente bezahlen, daher haben wir beschlossen,
Ihnen Ihre ersparten Rentenbeiträge von 131.425,34 Euro abzüglich
der Bearbeitungsgebühren, Verwaltung und Steuern auf Einmal
auszuzahlen. Anbei erhalten Sie also wie vertraglich vereinbart
und gesetzlich vorgeschrieben den stattlichen Betrag von 153,12 Euro.
Gönnen Sie sich eine kleine Freude, besuchen Sie den Safari-Park oder
feiern Sie noch einmal eine schöne Abschiedsparty mit Ihren Freunden!
Sie können den Betrag natürlich gerne auch dem Staat spenden und damit
dazu beitragen, die Cafeteria des Reichstages zu verschönern.
Als kleines Präsent anbei erhalten Sie kostenlos diese kleine Tablette,
um uns und Ihren zukünftigen Hinterbliebenen nicht unnötig Arbeit zu
machen empfehlen wir Ihnen, sich vor der Einnahme der Tablette in den
Pappkarton zu legen und den Deckel zu schliessen.
Wir bedanken uns für Ihr Entgegenkommen und werden Sie als zahlendes
Mitglied der Rentenversicherungsanstalt sehr vermissen.
Herzlichst, ______________"

Hmm, heute ist kein guter Tag zum Schreiben, ich bin einfach zu sauer...

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

24.11.2004 13:12
#4 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo Andy,
so oder ähnlich wird es wohl kommen. Ist traurig aber wahr.
Das Beste ist halt, wenn man eine private Lebensversicherung abschliesst. Das sollte man halt tun bevor man das 30 Lebensjahr erreicht hat. Wird man älter wird auch die Lebensversicherung teuer.

Wenn Du eine Lebensversicherung hast, dann lehn Dich zurück und entspann Dich. Wenn nicht tue es trotzdem, denn ändern kannst Du es jetzt auch nicht mehr. Lebe einfach im JETZT, denn was kommt weiß keiner von uns. Vielleicht bekommst Du einen Infarkt und da die Kasse keine OPs mehr zahlt, wirst Du daran sterben und die Kasse hat dann sogar die Pille zu Abschied gespart.

Ich habe eine Rente von 300 Euro. Ist ja schon oberste Klasse, aber leider reicht mir das nicht aus, denn meine Wohnung kostet 350 Euro. Ich bekomme auch 18 Euro Mietszuschuss, aber das kommt irgendwie auch nicht hin.

Zum Glück war ich 28 Jahre verheiratet und bekomme noch weitere 300 Euro Witwenrente. Tja, aber auch 600 Euro sind zu wenig. Ich arbeite noch im Bioladen und hoffe, dass geht noch eine Weile, denn ohne diesem Job kann ich nicht leben. Es wird aber so kommen, dass ich nicht mehr arbeiten kann und dann? Mir wird es ganz komisch, wenn ich daran denke, dass ich bis an mein Lebensende arbeiten muss, mir wird es aber noch viel schlechter, wenn ich daran denke, dass ich nicht bis zum bitteren Ende arbeiten kann.
Es ist also das Beste sich zurückzulehnen, entspannen und das Leben zu geniessen. Wer weiß wie lange das noch möglich ist.

Kopf hoch! Viele Grüße
Krys


Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

26.11.2004 21:02
#5 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo Krys,
was sagt denn das Sozialamt dazu? Momentan hast du ja durch den Bioladen noch einen Nebenerwerb, aber wenn das wegfällt... da solltest du dich lieber jetzt schon mal schlau machen bevor es so weit ist.
Du hast Kinder, die sind natürlich im Zweifelsfall unterhaltspflichtig, das ist zwar weder für dich noch für die Kinder schön, aber es wird wohl darauf hinaus laufen das die nachher je nach Kassenlage Unterhalt an dich zahlen müssen

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

28.11.2004 16:36
#6 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo,
nun ja, ich habe eine Tochter, abe die hat selber nichts und das wird wohl auch so bleiben. Sie hat gerade ihr Studium beendet und rennt sich die Haxen Wund um eine Stelle zu bekommen. Für die nächsten zwei Jahre wird es auch irgendwie gehen, denn da ist sie erst Referentin und bekommt nicht viel Geld. In dem Fall kommt sie sicher unter, aberr später wenn Sie Lehrerin ist, dann wird es bitter.
Sie ist alleinerziehende Mutter und ich kann und will nichts von Ihr. Auch wenn Sie als Lehrerin arbeiten würde, muss sie erst Ihren Ausbildungskredit behzahlen und dann kann sie mir eventuell helfen, aber so lange werde ich sicher nicht leben.

Vom Sozialamt habe ich auch nichts zu erwarten. Da war ich auch schon und habe erfahren, dass man mit 600 Euro leben kann. Ich kann es irgendwie nicht, aber die müssen es ja wissen.

Wenn ich darüber nachdenke, dann habe ich nur noch einen Wunsch: arbeiten zu können und dürfen bis ich umfalle.
Leiderr werden die wenigesten Wünsche wahr, aber irgendwie muss ich mich dann auch durschlagen. Dann werde ich eben kein ISDN und keine Flat haben. Bescheiden leben und hoffen, dass mir nichts in der Wohnung kaputt geht.

Es soll ja Menschen geben, die noch weniger Rente haben. Irgendwie leben die auch. Weiß nun echt nicht wie, aber offensichtlich geht es irgendwie.

Viele Grüße von Krys



Sonja Offline

***


Beiträge: 87

30.11.2004 13:04
#7 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo,
das ist ja alles erschreckend! 30 Jahre alt war ich schon 20 Mal! Mich wohl auch keine Versicherung mehr?
Bin zwar nicht krank, aber das kommt sicher auch noch. Meine Zukunft sieht auch nicht besonders gut aus. Etwas Rente bekomme ich vielleicht von meinem Mann, aber ich selber habe nicht sehr viele Jahre gearbeitet. Mir wird es ganz schlecht, wenn ich an meine Rente denke. Wenn die Rentenkassen leer sind, dann ist es doch aber sowieso egal wieviele Jahre ich eingezahlt habe. Private Rentenversicherung kommt in meinem Alter nicht in Frage, weil viel zu teuer, oder weil mich keine Versicherung aufnimmt. Tolle Aussichten. Vielleicht kümmer ich mal um die Sterbepille?
Seit zuversichtlich

viele Grüße von Sonja
------------------------------------------------------

Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

02.12.2004 00:46
#8 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hai ihr 2,

@Krys, wenn deine Tochter selber nix hat, kann das Sozialamt nix wollen, wenn sie aber was hat, dann sagt das Sozialamt zu dir, das es DIR nix zahlt, weil deine Tochter zahlen KÖNNTE - wenn du das nicht willst ist das halt dein Problem - so arbeiten die eben...

@Sonja, bei der Aussage "30 war ich schon 20 Mal" hab ich etwas gestaunt und kam auf ein Alter von 600 Jahren, dann hab ich noch mal nachgedacht und es verstanden

Eigendlich kann man sich nur Informieren, anprangern und alles Schriftliche aufbewahren um im Zweifelsfall zu klagen - von daher macht mitlerweile wohl auch eine Rechtsschutzversicherung Sinn, denn Recht zu haben heisst leider nicht, das man auch Recht bekommt... das sehe ich grade in anderer Sache
Vielleicht kann man irgendwann in ferner zukunft den Staat wegen unterlassener Information verklagen oder wegen grober Pflichverletzung bzw. Betrug...

Nachtrag: du hast ja recht, "seit zuversichtlich"! Ich sitze im warmen und muss nicht hungern, hab ein Autüt und nen Fernseher und nen Job - es geht mir tatsächlich gut auch wenn ich nicht im Luxus lebe. vielleicht macht es den Anschein, ich wäre mit dem wass ich habe unzufrieden - dem ist aber nicht so.... Don't worry, be happy!

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

02.12.2004 11:46
#9 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

hallo Andy,
habe gestern etwas ferngesehen und eine Sendung angeschaut in der es Tips zur Altersversorung gab. Also da muss man echt staunen. Es wurde (unter anderem) empfohlen monatlich einen Betrag von 30 bis 100 Euro auf die hohe Kante zu legen und das natürlich bei der Bank. Das ganze sogar einen Namen, den ich jetzt vergessen habe. Also mal lege 30 bis 100 Euro an und zwar mit dem Zinssatz von 2 bis 7% und schon ist die Rente gesichert. Ist es nicht toll und ganz einfach? Also ich bin jetzt 55 und lege Monatlich 30 Euro an. Habe dann in 5 Jahren 1800 Euro gespart. Wenn ich noch die 36 Euro Zinsen druf rechne, dann geht es mir blendent, oder doch nicht?

Vielleicht ist der Tip ja super nur ich verstehe das ganze falsch

ist aber nicht schlimm, weil ich eh keine 30 Euro sparen kann. Erst muss ich die mal haben.

Das ganze ist vielleicht eine gute Idee für Leute die ca. 30 jahre alt sind, aber nicht für Menschen die alt und krank sind. Der tip war aber für ältere Menschen. Versteh ich nicht. Na ja, wahrscheinlich für ältere Menschen die Geld zum sparen haben.

viele Grüße
Krys



krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

02.12.2004 12:06
#10 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

muss. Das ist ja auch richtig so. Nur ist es leider Tatsache, dass sie auch
nichts hat und wohl auch nie haben wird. Sie ist nicht der Meinung dass man
alles haben muss und dafür Tag und  Nacht arbeiten möchte. Sie verdient
immer genau so viel Geld wie sie braucht. Für sie ist eben Freizeit viel
wichtiger. Vor allem legt sie Wert auf Freizeit mit ihrem Sohn. Sie wird sicher
versuchen mir zu helfen und wird nötigenfalls auch mehr arbeiten, aber es wird
wenig Sinn machen, denn dann kommt wohl erst der Staat und hält die hand auch.
Sie muss Ihren Ausbildungskredit abbezahlen. Wenn sie einen Job als Lehrerin
bekommt wird sie auch den Kredit bezahlen, aber erst muss den Job haben. Das ist
alles Zukunftsmusik und die vielen wenns machen mich ziemlich unsicher.


 




Schmerlen-Andy Offline

***


Beiträge: 95

04.12.2004 20:47
#11 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo Krys,

Die Aussage mit den Rücklagen, die du ansprichst, habe ich auch gesehen - dabei ist die Rede von den Rentenversicherungen die von Banken angeboten werden. Das Geld soll nicht auf ein Sparkonto, da gibt's nur 2-3% und das reicht nicht. Die Banken zapfen ggf zusätzlich was von den Riesterzuschüssen ab und bauen einen Fond-Sparplan auf mit dem sie für dich spekulieren, dadurch erreichen sie höhere Erträge.

Ich frag mich aber auch immer, ob die's noch merken. Viele Politiker gehen mitlerweile davon aus, dass die Menschen ein hohes Netto-einkommen haben, schau mal hier wie hoch das MONATLICHE Nettoeinkommen im Durchschnitt ist:

1. Platz: Bremen - 18 649 Euro
2. Platz: Hamburg - 17 723 Euro
3. Platz: Baden-Württemberg - 16 925 Euro
4. Platz: Nordrhein-Westfalen - 16 893 Euro
5. Platz: Bayern - 16 546 Euro
6. Platz: Hessen - 15 749 Euro
7. Platz: Rheinland-Pfalz - 15 558 Euro
8. Platz: Schleswig-Holstein - 15 545 Euro
9. Platz: Niedersachsen: - 15 532 Euro
10. Platz: Saarland - 15 254 Euro
11. Platz: Berlin - 14 505 Euro
12. Platz: Brandenburg - 13 503 Euro
13. Platz: Sachsen - 13 472 Euro
14. Platz: Thüringen - 13 393 Euro
15. Platz: Sachsen-Anhalt - 13 164 Euro
16. Platz: Mecklenburg-Vorpommern - 12 886 Euro ]

Ich wohne in Niedersachsen, und ich glaube, die Kommastelle ist immer FALSCH! Mein Einkommen ist nämlich eigendlich ganz gut, ich lebe ganz gut von dem was ich habe, aber irgendwie verdient (oder besser _bekommt_)der Durchschnitt meiner Landsleute irgendwie 10 mal so viel wie ich...

Wenn der Durchschnittlich gebildete Politiker davon ausgeht, das die Zahlen da oben richtig sind, dann ist es auch möglich, eine entsprechende Rücklage zu schaffen. Leider verdienen die meisten Leute sehr viel weniger (so wie ich, _du_ bist demnach ein Sozialfall...)und einige wenige scheinbar enorm viel, irgendwie so muss dieser Durchschnittsverdienst ja zustande kommen.

Frag mal einen Politiker, was ein Brot derzeit kostet... da hörst du von 50 Cent bis 10 Euro alles mögliche, dementsprechend realitätsnah ist scheinbar auch die Politik...

krys Offline

Administratorin


Beiträge: 189

07.12.2004 12:15
#12 RE:Sozialversicherungsanteil AG/AN antworten

Hallo Andy,
habe wohl mal wieder nicht richtig zugehört, wozu aber auch, ich kann eh nichts sparen. Bin froh wenn ich über die Runden komme. Ich bin ziemlich sicher, dass es viele Menschen gibt die am Rande der Existens leben müssen, aber Sozialamt und die Regierung haben echt keinen blassen Schimmer. Wahrscheinlich wollen die das nicht sehen. Es gibr viele Rentner mit hohen Renten, aber die sind wohl inzwischen die Mindeheit. Auch Menschen mit hohem Einkommen sind die Minderheit. Die Politiker gehören natürlich zu dieser Minderheit und haben gut reden.

Wie ich schon sagte, bin ich froh, dass ich noch arbeiten kann und darf. So lange das so bleibt ist alles im Lot. Das kann aber schon morgen vorbei sein. Daran denke ich aber nur ungern. Irgendwie wird es aber auch dann gehen müssen.

Gruss von Krys



 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen